1000 und 1 guter Grund auch nach dem Ibiza-Skandal