Von wegen Dinner for One – das wahre “Same procedure